Mit den Tricks rund um Soft Hands die eigenen Chancen steigern

Wer sich durch die verschiedenen Hinweise zur Blackjack Strategie für Anfänger durchgelesen hat, der kann nunmehr einen Schritt weitergehen und an der eigenen Technik feilen. Denn auch wenn Blackjack ein ausgewiesenes Glücksspiel ohne Gewinngarantie für den Spieler ist, so existieren doch Mittel und Wege, um die eigenen Chancen auf legale Weise ein wenig steigern zu können. Die Reihe Basiswissen für Blackjack setzt sich mit diesen Methoden auseinander und präsentiert eine ganze Reihe von Tipps und Tricks, die für neue und unerfahrene Spieler sehr hilfreich sein könnten. In erster Linie handelt es sich hierbei um Hinweise, die das Navigieren des Glücksritters während des Spiels erleichtern sollen. Wann ist es besser noch eine Karte zu ziehen und wann nicht, lautet schließlich eine der drängendsten Fragen, die sich Spieler beim Blackjack stellen. Mit den Tricks rund um Soft Hands kann diese Frage in gewisser Hinsicht beantwortet werden. Genau aus diesem Grund werden diese Tricks nachfolgend vorgestellt.

Mit Soft Hands die eigenen Chancen steigern: Die Fakten

  • Tipps rund um Soft Hands sind Blackjack Basiswissen
  • Spieler können Gewinnchancen steigern
  • auf die Asse kommt es an
  • Spielkarte des Croupiers wird einberechnet
  • Gewinngarantie gibt es bei Soft Hands nicht

Was sind Soft Hands?

Wenn Spieler zum ersten Mal den Begriff Soft Hands vernehmen, können sie sich hierunter in den meisten Fällen nur sehr wenig vorstellen. Das Gegenstück zu den Soft Hands sind die sogenannten Hard Hands. Tricks rund um Hard Hands werden übrigens in einem anderen Ratgeber zum Thema Basiswissen für Blackjack vorgestellt.

Eine Soft Hand mit einem Ass

Eine Soft Hand mit einem Ass

Soft Hands bestehen aus einer Kartenkombination, in der ein Ass vorkommt. Dieses Ass muss mit elf Punkten bewertet werden. Würde das Ass nur mit einem Punkt bewertet, hätte der Spieler keine Soft Hand, sondern eine klassische Hard Hand. Soft Hands sind wichtig für gewisse Wahrscheinlichkeitstheorien, die von Mathematikern und Blackjack Experten entwickelt wurden. Sie sagen vorher, unter welchen Bedingungen bzw. mit welcher Kartenkombination es besser ist noch eine Karte zu nehmen und wann Spieler dies lieber bleiben lassen sollten. Wer mit Blackjack Geld verdienen möchte, sollte sich zwar nicht blind auf die Tricks rund um Soft Hands verlassen, aber durchaus die verschiedenen Ratschläge im Hinterkopf behalten.

  • Soft Hands enthalten ein Ass
  • das Ass wird mit elf Punkten gewertet

Die wichtigsten Tricks rund um Soft Hands

Wenn es um Soft Hands geht, dann sind für den Spieler nicht nur die eigenen Karten von Bedeutung, sondern gerade auch die des Croupiers. Anhand der vorliegenden Kartenkombinationen gibt es gewisse Richtlinien, nach denen Spieler noch eine Karte fordern oder diese lieber ablehnen sollten. Die generelle Regelung lautet allerdings wie folgt:

  • Kaufe keine Karte bei einer Soft Hand mit 19 Punkten

Wer bereits 19 Punkte bei einer Soft Hand auf der Hand hat, der sollte sein Glück nicht überstrapazieren und keine weitere Karte annehmen. Dasselbe gilt im Grunde auch für einen Spieler, der eine Soft 18 auf der Hand hat. Auch in diesem Fall sollte keine weitere Karte gekauft werden, es sei denn der Croupier besitzt eine Karte mit mindestens neun Punkten. Mit jeder Kartenkombination, die einen Gesamtwert von 17 oder niedriger hat, sollte der Spieler unabhängig vom Kartenwert des Croupiers immer noch eine weitere Karte ziehen. Diese Angaben gelten allerdings nur dann, wenn der Spieler bereits drei Karten auf der Hand hat. Bei zwei Karten mit einem hohen Wert in einer Soft Hand, kann der Spieler nach eigenen Wünschen auch über eine Verdopplung nachdenken. Derartige Vorhaben haben mit Basiswissen für Blackjack allerdings nur noch wenig zu tun.

  • Soft Hands oberhalb von 19 werden nicht aufgestockt
  • Karten des Croupiers fallen nicht immer ins Gewicht

Wie hilfreich sind Tricks rund um Soft Hands wirklich?

Bei jeder einzelnen Strategie rund um Blackjack kommt es im Grunde genommen immer darauf an, was der Spieler letztendlich daraus macht. Wie bereits erwähnt wurde, können auch hilfreiche Hinweise zu Hard Hands oder auch Tricks rund um Splits keine wirklichen Gewinnversprechungen machen. Letztendlich entscheiden beim Blackjack immer das Glück und der Zufall darüber, ob ein Spieler kassiert oder das Casino gewinnt. Dennoch können Spieler sich mithilfe von Tricks rund um Soft Hands ein kleines Polster verschaffen.

Bei 19 Punkten sollte der Spieler keine Karte mehr ziehen

Bei 19 Punkten sollte der Spieler keine Karte mehr ziehen

Gerade frisch gestartete Spieler, die vielleicht zum ersten Mal in einem Online Casino aus dem großen Casino Test eine Runde Blackjack spielen wollen, erhalten mit dem Basiswissen für Blackjack und den Tricks rund um Soft Hands eine gewisse Sicherheit, die ihnen dabei hilft verschiedene Entscheidungen zu treffen. So lange die Spieler wissen, dass auch dieses Basiswissen gewisse Gültigkeitsgrenzen besitzt, können sie mit diesen kleinen strategischen Tricks nicht viel falsch machen.

  • Tricks rund um Soft Hands bringen niemals garantierte Gewinne
  • geschickt eingesetzt können die Tricks beim Spiel unterstützen

Fazit: Tricks rund um Soft Hands lassen sich kinderleicht umsetzen

Die allgemeinen Tricks und Hinweise rund um die sogenannten Soft Hands, lassen sich prinzipiell von jedem Spieler sehr leicht erlernen. Alles, was die Glücksritter dazu im Hinterkopf behalten müssen, ist die Tatsache, mit welcher Punktekombination noch eine Karte verlangt werden sollte und wann nicht. Tatsächlich gibt es nur wenige Fälle, in denen Spieler mit einer Soft Hand keine Karte mehr verlangen sollten. Das erleichtert die Sache ungemein. Wer trotzdem auf Nummer Sicher gehen möchte, für den empfiehlt es sich ein paar Übungsrunden abzuschließen: In verschiedenen Online Casinos können Spieler Blackjack online kostenlos ohne Anmeldung spielen und neu erlernte Tricks ausprobieren.

Alle Casinos im Vergleich Jetzt zu Eurogrand und Blackjack spielen

Spintastic Bonus Angebot