Blackjack Regeln für Anfänger – Die 10-Minuten-Anleitung

Blackjack ist ein hervorragendes Spiel für all diejenigen Glücksritter, die sich nach unkomplizierten Regeln und hohen Gewinnchancen sehnen. Tatsächlich haben nicht nur zahlreiche Hollywoodfilme, sondern auch die Realität gezeigt, dass Spieler sich mit diesem Game im Handumdrehen gewissermaßen eine goldene Nase verdienen können. Dies funktioniert allerdings nur, wenn die Blackjack Regeln bekannt sind. Viele unerfahrene Spieler haben zwar oftmals eine gewisse Vorstellung davon, wie das berühmte Kartenspiel funktioniert, aber eine genaue Blackjack Anleitung haben Sie selbst noch nie zu Gesicht bekommen.

Probieren Sie Blackjack kostenlos aus

Jetzt zu Eurogrand und Blackjack spielen
Genau aus diesem Grund wurde der nachfolgende Ratgeber entwickelt: Hierin werden die Blackjack Regeln einfach erklärt und binnen weniger Minuten verständlich gemacht.

Blackjack Regeln für Anfänger in 10 Minuten

  • Blackjack ist ein relativ unkompliziertes Spiel
  • zahlreiche Gewinnchancen stehen Spielern offen
  • verschiedene Regel-Varianten werden meist ausgeblendet
  • 21 Punkte bringen den Gewinn
  • diverse Strategien sind seit jeher im Umlauf

Die grundlegenden Informationen zum Spiel: Worum geht es beim Blackjack?

Blackjack ist ein Kartenspiel, bei dem es nicht nur auf Glück, sondern vor allem auch auf Kalkulationsgeschick sowie eine gute Auffassungsgabe ankommt. Genau aus diesem Grund existiert auch die eine oder andere Blackjack Strategie für Anfänger , die selbst gerade erst beginnenden Spielern schon zu beeindruckenden Gewinnen verhelfen kann. Vor der Auseinandersetzung mit einer derartigen Strategie ist es allerdings sinnvoll zunächst die Spielregeln zu begreifen.

Blackjack wird praktisch in jedem renommierten Online Casino angeboten, das auch in unserem großen Casino Test gut abschneidet. Immerhin handelt es sich hierbei um ein klassisches Spiel, das sich großer Beliebtheit erfreut. Bis zu sieben Spieler können gleichzeitig ihr Glück versuchen und werden von einem Croupier oder Dealer, der die Karten ausgibt, durch das Spiel geleitet. Gespielt wird mit französischen Spielkarten, wobei insgesamt sechs Pakete mit je 52 Spielkarten verwendet werden. An dieser Stelle dürfte den meisten Spielern bereits deutlich werden, dass das Blackjack Karten zählen wie im Film nicht besonders einfach sein dürfte. Das Ziel des gesamten Spiels ist relativ einfach formuliert: Der Spieler versucht mit mehr als einer Karte an den Wert 21 heranzukommen. Trifft er die 21 genau, gewinnt er, landet er darüber, verliert er, bleibt er darunter, muss er näher an der 21 sein, als der Croupier, um noch gewinnen zu können.

  • Kartenspiel gegen den Croupier
  • 21 gewinnt das Spiel
Die Einsätze werden getätigt

Die Einsätze werden getätigt

So wird beim Blackjack gezählt: Die Punkte der Karten

Jeder, der schon einmal ein französisches Blatt in der Hand gehalten hat, der weiß, dass dieses Zahlen zwischen Zwei und Zehn, sowie die Karten Bube, Dame, König und Ass enthält. Die Blackjack Spielregeln legen ganz deutlich fest, welchen Wert jede einzelne Karte besitzt. Da es beim Blackjack darauf ankommt eine bestimmte Punktzahl mit den eigenen Karten zu erreichen, sollten Spieler die Werte der Karten genau kennen:

  • Zwei bis Zehn: Der Spielwert entspricht dem Wert auf der Karte
  • Bube, Dame, König: Zehn Punkte
  • Ass: Entweder ein Punkt oder elf Punkte

Um die Blackjack Regeln möglichst gewinnbringend umsetzen zu können, sollten Spieler sich vor dem Gang ins Casino zunächst mit der Punktewertung vertraut machen. Nur wer genau weiß, welche Karte wie viele Punkte wert ist, kann es wagen eigenes Geld beim Blackjack zu setzen. Bei einigen Casinos können Spieler Blackjack online kostenlos und ohne Anmeldung spielen. Wer die Berechnung seiner Punkte noch ein wenig üben möchte, sollte sich vorerst bei einer derartigen Proberunde ausprobieren.

  • Punktwertung ist entscheidend
  • alle Karten haben feste Punktzahl

So wird Blackjack gespielt: Der Spielverlauf im Detail

Bevor das Spiel beginnt, platziert der Spieler zunächst seinen Einsatz. Dieser wird immer vom jeweiligen Tischlimit bestimmt und kann von Casino zu Casino beziehungsweise bei Online Casinos von Softwarehersteller zu Softwarehersteller variieren. Danach erhalten der am Tisch befindliche Spieler und auch der Croupier eine offene Karte. Der Spieler erhält direkt im Anschluss eine weitere Karte, der Croupier jedoch nicht. Der Spieler betrachtet nun seine Karten und zählt die Werte zusammen. Danach kann er sich entscheiden, ob er noch eine weitere Karte erhalten möchte oder ob er bei seiner bisherigen Punktzahl bleibt. Überkauft er sich und hat mehr als 21 Punkte nach dem Zug einer Karte, ist das Spiel für den Spieler sofort vorbei.

  • Fachbegriff für eine weitere Karte: hit
  • Fachbegriff für keine weitere Karte: stay
  • Fachbegriff für überkaufte Karten: bust
Der Spieler hat seine Karten geteilt

Der Spieler hat seine Karten geteilt

Sobald der Spieler keine weiteren Karten mehr haben möchte, muss der Croupier seine zweite Karte offen ziehen. Hierbei gibt es für ihn allerdings zusätzliche Regeln, die er berücksichtigen muss. Sobald er 17 Punkte auf der Hand hat, darf er keine weiteren Karten ziehen und wenn er nicht mehr als 16 Punkte hat, muss er noch eine weitere Karte ziehen. Für den Croupier gilt ebenfalls die 21 als maximale bzw. bestenfalls zu erreichende Punktegrenze. Ein Ass zählt beim Croupier immer elf Punkte, es sei denn dass diese Karte ausschlaggebend für die Überschreitung der Punktegrenze zur 21 hin wäre. Dann darf er diese Karte auch mit nur einem Punkt in die Wertung einbeziehen.

  • Karten werden offen gezogen
  • Spieler zieht zuerst, Croupier beginnt erst nach dem Kommando stay

Ein Beispiel für eine fiktive Blackjack-Runde

Zahlreiche Erfahrungen haben gezeigt, dass es für Spieler häufig einfacher ist, die Regeln eines Spiels zu durchschauen, wenn diese mithilfe eines Beispiels verdeutlicht werden. Genau aus diesem Grund soll an dieser Stelle eine kleine Blackjack-Runde nachgestellt werden. Am Tisch befinden sich ein Spieler und ein Croupier. Der Spieler gibt seinen Einsatz in die Box und der Croupier verteilt an ihn und an sich jeweils eine offene Karte. Die Karte des Spielers zeigt einen Buben (10 Punkte), die Karte des Croupiers eine Herz-Vier (4 Punkte). Der Spieler erhält eine weitere offene Karte, eine Pik-Drei (3 Punkte). Zusammen mit seinem Buben hat er nun insgesamt 13 Punkte. Er entscheidet sich für eine weitere Karte und erhält eine Karo-Sieben (7 Punkte). Somit hat er nun 20 Punkte vor sich auf dem Tisch liegen und entscheidet sich dazu keine weitere Karte zu nehmen.

Nun deckt der Croupier eine weitere Karte auf und zu seiner Herz-Vier gesellt sich ein Bube (10 Punkte). Nun hat der Croupier 14 Punkte vor sich liegen und muss dementsprechend noch eine weitere Karte ziehen. Es taucht eine Karo-Neun (9 Punkte) auf und der Croupier hat sich überkauft, da vor ihm auf dem Tisch nun 23 Punkte liegen. Der Spieler gewinnt in diesem Fall das Spiel.

  • Spieler kann sich entscheiden, ob er Karten nimmt oder nicht
  • Croupier muss nach festgelegten Regeln Karten ziehen oder nicht

Die Auszahlung der Gewinne: Wer kassiert die Gewinne?

Wenn ein Spieler beim Blackjack ein glückliches Händchen bewiesen hat und der Croupier sich überkauft hat, dann darf sich der Glücksritter über Gewinne freuen. Normalerweise wird beim Blackjack stets im Verhältnis 1: 1 ausgeschüttet. Er bekommt seinen gesetzten Betrag zurück und dieselbe Summe noch einmal als Gewinn gutgeschrieben. Hat der Spieler jedoch einen Blackjack und der Croupier nicht, dann wird im Verhältnis 3:2 ausgezahlt. Dasselbe gilt auch dann, wenn der Spieler einen sogenannten Siebener-Drilling hat. Das Spiel ist an dieser Stelle sofort vorbei. Haben sowohl der Spieler als auch der Croupier einen Blackjack, sprich 21 Punkte, endet die Partie unentschieden und der Spieler erhält nur seinen Einsatz zurück, kassiert aber keine Gewinne.

Blackjack ist ein Spiel, das in allen Sprachen gleich funktioniert

 

Spieler sollten allerdings folgendes beachten: Diese Blackjack Anleitung für Anfänger berücksichtigt nur die grundlegenden Auszahlungsregeln. Selbstverständlich existieren durchaus verschiedene Sonderregeln, die hin und wieder vorkommen können. Die Insurance gegen Blackjack beispielsweise ist ein solcher Fall, der allerdings nur im entsprechenden Ratgeber erläutert wird.

  • Blackjack bringt Gewinne im Verhältnis 3 : 2
  • klassischer Punktesieg bringt Gewinne im Verhältnis 1 : 1

Fazit: Blackjack Anleitung ist schnell und unkompliziert zu verstehen

Die im Vorhergegangenen vorgestellten Regeln, dürften deutlich gemacht haben dass die Blackjack Regeln für Anfänger sehr schnell zu begreifen sind. Im Grunde muss nur auf einige wenige grundlegende Prinzipien geachtet werden, damit Blackjack als Spiel jede Menge Spaß und Gewinne bringt. Die Punktwerte der einzelnen Karten müssen klar sein, das Prozedere mithilfe der Blackjack Anleitung verstanden werden und schon können Spieler sich an jeden x-beliebigen Blackjacktisch setzen und ihr Glück ausprobieren. Wichtig ist nur, dass die Glücksritter sich nicht überkaufen. Wer zum ersten Mal Blackjack online spielen möchte, kann übrigens gern auch nach einem Blackjack Bonus ohne Einzahlung Ausschau halten. Das Basiswissen sowie kleinere Tricks rund um ein gelungenes Spiel sollten jedoch auch in diesem Zusammenhang sitzen.

Alle Casinos im Vergleich Jetzt zu Eurogrand und Blackjack spielen

Weitere nützliche Blackjack Ressourcen

Spintastic Bonus Angebot